Zum Inhalt springen

Wie man die besten SEO-Tools für digitales Marketing findet

How to Find the Best SEO Tools for Digital Marketing

Last Updated on Januar 23, 2023 by DMEditor

Ok, inzwischen wissen wir sicher alle, dass die Websuche eine große Rolle spielt. Das versteht sich von selbst. Überraschend ist jedoch, wie groß sie tatsächlich ist.

Offenbar haben wir Google und Co. so sehr liebgewonnen, dass 95% des gesamten Internetverkehrs ist jetzt im Wesentlichen die organische Suche. Im Wesentlichen führen die Internetnutzer in der Regel über 6,5 Milliarden Suchanfragen pro Tag.

Um das zu verdeutlichen: Suchmaschinen bearbeiten regelmäßig so viele Suchanfragen wie die gesamte Menschheit.

Folglich, 61% aller Website-Besucher kommen von Suchmaschinen. Während die bezahlte Suche 10% ausmacht, generiert die organische Suche satte 51%. Selbst die sozialen Medien kommen nicht annähernd an diesen Wert heran, denn nur 5% des Website-Verkehrs stammen von dort.

Man könnte sagen, dass der elektronische Handel ohne die Macht der Suchmaschinen tot wäre. Das ist der Grund, warum ein großer Teil der Unternehmen, die SEO-Agenturen beauftragt haben, in der Tat Ausgaben von mehr als $5.000 pro Monat allein für die Optimierung.

Und wenn wir die USA als Ganzes betrachten, gaben die Unternehmen $65 Milliarden für SEO im Jahr 2016. Ausgehend von früheren Trendmustern wurde vorhergesagt, dass die jährlichen Ausgaben im Jahr 2018 auf $72,02 Mrd. steigen würden. Bis zum Jahr 2020 werden die Unternehmen allein in den USA in nur 12 Monaten fast $80 Milliarden für SEO ausgeben.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber das ist verdammt viel Geld, um sich auch nur den kleinsten Fehler leisten zu können. Wir stecken schon viel zu tief drin, um noch Kompromisse einzugehen.

Es ist also an der Zeit, dass wir uns auf das Beste konzentrieren. SEO-Werkzeuge. Außerdem war der Wettbewerb um die besten Platzierungen in den Suchmaschinen noch nie so hart wie heute. 75% der Internetnutzer blättern nicht über die erste Seite der Suchergebnisse hinaus. Man könnte sogar eine Leiche auf der zweiten Seite für lange Zeit verstecken.

Sehen wir uns also an, wie Sie sich 2019 die besten SEO-Tools für das digitale Marketing sichern können.

Die Auswahl der besten SEO-Tools - Was sollten Sie beachten?

Suchmaschinen

Auch wenn Google die bekannteste ist, gibt es doch zahlreiche Suchmaschinen im Internet. Sie sind in verschiedenen Sprachen verfügbar und haben jeweils ihre eigene Zielgruppe.

Sogar Google selbst ist recht vielfältig und verfügt über mehrere Versionen, die speziell für verschiedene Bereiche optimiert sind. Google.co.uk beispielsweise verfügt über Algorithmen, die für das britische Publikum angepasst wurden, während Google.de hauptsächlich für deutsche Suchanfragen entwickelt wurde.

Seltsamerweise ist Google nicht in jedem Land der Marktführer. Während Seznam in der Tschechischen Republik weitaus beliebter ist, bevorzugen die Koreaner Naver, Russland ist von Yandex besessen, und in China dreht sich alles um Baidu.

Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass Sie Ihre Suche mit der Ermittlung der spezifischen Suchmaschinen beginnen, die Ihre Zielgruppe verwendet. Wenn Ihr Online-Shop in den USA ansässig ist, wäre es zum Beispiel eine gute Idee, sich auf SEO-Tools zu konzentrieren, die für Google.com entwickelt wurden.

Die besten Tools sind jedoch die dynamischen, die mehrere Suchmaschinen unterstützen. Sie sollten sie auf der Grundlage der Verhaltensweisen und Sprachen Ihres Publikums bewerten.

Eigenschaften

Was wollen Sie mit Ihren SEO-Tools erreichen? Nun, natürlich ist die Aufrechterhaltung eines guten Platzes in der Suchmaschine das primäre Ziel hier. Aber wie genau wollen Sie das erreichen?

Jedes SEO-Tool verfügt über einen eigenen Satz von Funktionen, die für eine bestimmte Aufgabe entwickelt wurden. Ich wette, Sie kennen zum Beispiel schon einige Tools zur Keyword-Recherche. Da sie Einblicke in die Suchbegriffe bieten, sind sie perfekt geeignet, um Keywords zu ermitteln, für die Sie Ihre Website optimieren sollten.

Und das ist nur der Anfang. Es gibt Tools für so ziemlich jedes SEO-Element, das Sie sich vorstellen können - Linkaufbau, Inhaltsoptimierung, was auch immer.

Darüber hinaus haben wir zusätzliche Tools, die für Intelligenz sorgen. Einige bieten Funktionen zur Konkurrenzanalyse, andere helfen Ihnen, Ihre Rankings zu überwachen, und schließlich gibt es eine exklusive Klasse von Website-Crawlern, um potenzielle SEO-Fehler aufzuspüren.

Nun könnten Sie in Betracht ziehen, sich für das Beste in jeder Kategorie zu entscheiden. Aber Sie würden nur mit zahlreichen Tools enden, die Sie nicht nur überfordern würden, sondern auch nicht zusammenarbeiten.

Am besten wäre es also, nach Toolkits zu suchen, die über mehrere gut optimierte Funktionen verfügen. Ein Keyword-Recherche-Tool kann zum Beispiel auch als Website-Crawler fungieren und so weiter.

Um Ihr gesamtes digitales Marketing zu rationalisieren, sollten Ihre Toolkits mit anderen Lösungen integriert werden können. Die besten Tools lassen sich problemlos mit Ressourcen wie Webmaster, bezahlter Werbung und Webtracking-Software verbinden, um Ihre SEO-Struktur mit tiefen Einblicken zu ergänzen.

Daten-Genauigkeit

Suchalgorithmen beruhen auf großen Datenmengen. Die Zuverlässigkeit eines SEO-Tools hängt daher wesentlich von seiner Data-Mining-Fähigkeit ab. Ein effektives Tool sollte durchgängig Informationen aus einer anerkannten und zuverlässigen Quelle beziehen, diese dann mit relevanten Algorithmen verarbeiten und schließlich genaue Ergebnisse liefern.

Leider ist das bei den meisten Tools im Internet nicht der Fall. Obwohl einige der zuverlässigsten Informationsquellen wie Google Adwords, Google Search Console und Google Analytics weithin zugänglich sind, ist die Datengenauigkeit immer noch ein großes Problem. Folglich treffen viele Vermarkter weiterhin schlechte Entscheidungen auf der Grundlage unzuverlässiger Analysen.

Um zu vermeiden, dass Sie zum Opfer werden, sollten Sie die Datenquellen sowie die Rahmenbedingungen für die Informationserfassung und -verarbeitung der einzelnen Tools bewerten. Sie sollten auch in Betracht ziehen, sie unabhängig voneinander zu testen, um zu sehen, wie sie auf verschiedene Variablen reagieren.

Und da sich die Algorithmen der Suchmaschinen ständig ändern, kann die Genauigkeit der Daten auf lange Sicht nur durch ein Tool gewährleistet werden, das regelmäßig aktualisiert wird. Vermeiden Sie also Optionen, die lange brauchen, um sich entsprechend zu verändern.

Plattform-Kompatibilität

Suchmaschinen können so gut wie jede Ecke des Webs durchsuchen, um Ihre Webseiten zu finden, unabhängig von der Plattform, auf der Sie Ihre Website erstellt haben. Und das allein macht SEO für alle Arten von Website-Plattformen relevant.

Leider ist SEO zwar universell, aber ihre Werkzeuge sind es nicht. Einige Tools sind nur mit einer begrenzten Anzahl von Website-Plattformen kompatibel. Es kann sein, dass Sie ein Tool finden, das gut mit WordPress funktioniert, aber Kompatibilitätsprobleme auftreten, wenn Sie versuchen, es mit Magento oder Shopify zu verwenden.

Sie sollten sich also mögliche Frustrationen in Zukunft ersparen, indem Sie sich für Lösungen entscheiden, die in Ihre spezifische Website-Plattform eingebettet werden können.

Wenn Ihre Tool-Optionen jedoch sehr begrenzt sind, sollten Sie die Migration zu einer anderen, gut ausgestatteten Website-Plattform in Betracht ziehen. Schließlich gibt es viele robuste Plattformen, die eine kostenlose Migration der Website ohne Ausfallzeiten anbieten.

Eine andere Möglichkeit, dies zu umgehen, wäre die Verwendung von Tools, die unabhängig laufen. Es gibt viele webbasierte Lösungen, die nur Ihre Webadresse benötigen, und voilà!

Benutzerfreundlichkeit

Seien wir ehrlich. SEO kann extrem komplex und nervenaufreibend sein, vor allem, wenn Sie kein erfahrener digitaler Vermarkter sind. Es kann sogar noch schlimmer werden, wenn Sie versuchen, eines dieser High-Level-Tools zu verwenden, die mit fortschrittlichem technischem Hokuspokus ausgestattet sind.

Das Gute an der Suchmaschinenoptimierung ist, dass es Tools für jede Kompetenzstufe gibt. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Vermarkter haben eine Vielzahl von speziell angepassten Lösungen, die sie zur Verbesserung ihres Website-Rankings nutzen können.

Aber jetzt kommt der Knackpunkt. Die einfachsten Einsteiger-Tools mit benutzerfreundlichen Einstellungen bieten in der Regel begrenzte und oft starre SEO-Funktionen. Die dynamischsten Tools für Experten hingegen bieten umfangreiche Funktionen auf Kosten der Benutzerfreundlichkeit.

Was sollten Sie also tun?

Die beste Option ist hier, ein Gleichgewicht zwischen den beiden Seiten zu finden. Ein perfektes Tool sollte robuste Funktionalitäten mit einer gut entwickelten Benutzererfahrung, einfachen Navigationsprozessen und einem übersichtlichen Layout kombinieren. Und um Ihnen zu helfen, sollten die Ergebnisse der SEO-Analyse von umsetzbaren Erkenntnissen begleitet sein.

Und als Krönung sollte es einen hervorragenden Kundensupport bieten. Das bedeutet, dass eine übersichtliche und umfassende Wissensdatenbank durch ein leicht zugängliches, gut geschultes Kundensupportteam ergänzt wird.

Natürlich kann es für Sie eine Herausforderung sein, sich in ein solches Programm einzuarbeiten. Wenn die Lernkurve jedoch zu steil ist, dann ist das Tool möglicherweise nicht die richtige Software für Sie.

Kosten

Normalerweise braucht es nicht viel Aufwand, um ein paar kostenlose SEO-Tools zu finden. Aber ich denke, Sie wissen, wie es weitergeht - kostenlos kommt immer mit einem Vorbehalt.

In den meisten Fällen bedeutet "kostenlos" eingeschränkte Funktionalitäten. Und wenn Sie sich eine mit einer soliden Funktionspalette sichern, können Sie diese nur für einen begrenzten Zeitraum nutzen. Alles in allem hat echte SEO also immer ihren Preis.

Kleine und mittlere Unternehmen zahlen in der Regel zwischen $30 und $300 pro Monat als Abonnement für ein SEO-Tool. Unternehmensnutzer hingegen müssen für benutzerdefinierte Funktionen weit mehr bezahlen.

Aber sind diese Preisspannen angemessen?

Nun, wie angemessen der Preis ist, hängt von dem Wert ab, den das Tool bietet. Und das lässt sich nur ermitteln, indem Sie Ihre SEO-Bedürfnisse mit den von verschiedenen Tools angebotenen Funktionen im Einklang mit den entsprechenden Angeboten vergleichen.

Dann hören Sie sich das an. Wenn Sie mehrere Tools vergleichen, werden Sie feststellen, dass es unglaublich billiger ist, ein einziges Toolkit mit einer Reihe von Lösungen anzunehmen, als für mehrere Tools von verschiedenen Anbietern zu bezahlen.

Es ist auch erwähnenswert, dass einige Anbieter sogar Rabatte für Nutzer anbieten, die für längere Abonnementzeiträume zahlen. Sie können also langfristig Geld sparen, wenn Sie sich für eine jährliche Abrechnung entscheiden, anstatt von Monat zu Monat zu verlängern.

Arten von SEO-Tools für digitales Marketing im Jahr 2019

Schlüsselwort-Analyse-Tools

Schlüsselwörter - ich wette, das ist das erste, was Ihnen in den Sinn kommt, wenn "SEO" erwähnt wird. Und es gibt einen guten Grund dafür.

Sie sehen, Schlüsselwörter sind die Hauptantriebskräfte der Suchmaschinen. Und das bedeutet im Grunde, dass das gesamte SEO-System auf ihnen aufbaut. Mit anderen Worten: Ihr gesamtes Suchmaschinenmarketing-System ist tot ohne die Unterstützung durch eine geeignete Liste von Schlüsselwörtern.

Genau hier kommen die Tools zur Schlüsselwortanalyse ins Spiel. Sie greifen tief in die Algorithmen der Suchmaschinen ein, um Suchdaten zu analysieren und Ihnen anschließend Einblicke in die Leistung verschiedener Schlüsselwörter zu geben. Anhand dieser Ergebnisse können Sie dann die besten Schlüsselwörter für die Optimierung Ihrer Webseiten ermitteln.

In der Vergangenheit haben sich die meisten Keyword-Analyse-Tools zu sehr auf den Google AdWords Keyword Planner verlassen, wenn es um die Datenanalyse ging. Die ganze Einrichtung war so einfach. Nun, bis sich das vor etwa fünf Jahren änderte.

Anscheinend war der Keyword-Planer von Google nicht mehr allzu großzügig mit seinen Daten und fing an, einige von ihnen vor den Ressourcen Dritter zu verstecken. Infolgedessen ist die Keyword-Analyse inzwischen zu einer äußerst anspruchsvollen Kunst geworden. Nur die fortschrittlichsten Tools mit robusten Analyse-Engines und umfangreichen Keyword-Datenbanken sind heute in der Lage, genaue Ergebnisse zu liefern.

Das größte Problem bei den meisten Keyword-Analyse-Tools ist folgendes: Ihre Rolle endet so ziemlich mit der Weitergabe von Keyword-Daten. Wie Sie die Ergebnisse anschließend nutzen, um Ihre Webseiten zu optimieren, bleibt ganz Ihnen überlassen.

Wenn man so darüber nachdenkt, braucht man Interpretationsfähigkeiten und ein gewisses Maß an Finesse, um versteckte Chancen zu entdecken und zu nutzen.

Im Folgenden finden Sie einige beliebte Beispiele für Tools zur Schlüsselwortanalyse:

  • Ahrefs Schlüsselwort-Explorer- Dieses Tool stützt sich auf eine Keyword-Datenbank mit mehr als 5,6 Milliarden Einträgen, die sich über zahlreiche Länder erstreckt. Zu den bemerkenswerten Variablen, die Sie bestimmen können, gehören: Schwierigkeit des Keywords, Klicks pro Suche, Anzahl der Klicks auf das Keyword und Suchvolumen.
  • SEMrush- The paid version of SEMrush is renowned for its accuracy when it comes to assessing keyword PPC value, keyword landing pages, plus specific keywords your competitors are ranking for.
Exclusive Offer
Erhalten Sie 14 Tage lang KOSTENLOSES SEMrush

SEMrush hat unseren Lesern großzügigerweise ein doppelt so langes, voll ausgestattetes KOSTENLOSES TRIAL angeboten. Probieren Sie die Suite 2 Wochen lang aus, um zu sehen, ob sie das ist, was Sie brauchen!

FREE SEMrush aktivieren
Wir erhalten eine Provision, wenn Sie auf diesen Link klicken und einen Kauf tätigen, ohne dass Ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen.

Freemium

  • Begriff Explorer- Mit diesem Tool können Sie nicht nur Erkenntnisse über die Wettbewerbsfähigkeit gewinnen, sondern auch das Suchvolumen von Schlüsselwörtern erfassen und die Schlüsselwortlisten erweitern.

Kostenlos

  • Ubersuggest- Sie können es nutzen, um Einblicke in die Keyword-Wettbewerbsfähigkeit, die Keyword-Schwierigkeit und Keyword-Vorschläge zu erhalten, basierend auf Datenfeldern wie Suchtrends, Suchvolumen, CPC, bezahlte Schwierigkeit und SEO-Schwierigkeit.

Tools zur Rangverfolgung

Suchmaschinenmarketing ist wie ein unendlicher Marathon mit Millionen von Läufern. Nichts ist hier garantiert - nicht einmal der letzte Platz.

Wenn Ihre Suchmaschinenoptimierung entsprechend umgesetzt wird, können Sie sich vielleicht eine führende Position sichern und diese sogar über einen längeren Zeitraum halten. Aber genau dann, wenn Sie anfangen, sich wohlzufühlen, könnten Ihre Konkurrenten von hinten kommen und Sie schnell überholen.

Um zu vermeiden, dass man unvorbereitet erwischt wird, muss man 24/7 auf der Hut sein. Aus diesem Grund wurden Tools zur Überwachung des Rangs entwickelt.

Diese Tools helfen Ihnen ganz einfach dabei, den allgemeinen Ranking-Fortschritt Ihrer Website zu überwachen und ein Auge auf Ihre Konkurrenten zu haben. Und indem Sie die Positionen Ihrer Webseiten in den Suchergebnissen verstehen, können Sie Ihre SEO-Schwachstellen und -Stärken identifizieren.

Eine Sache, die die Verfolgung des Rankings immer wichtiger macht, ist die jüngste Volatilität der Suchmaschinenalgorithmen. Es kann sein, dass Sie heute mit einer gut optimierten Website ins Bett gehen, um morgen aufzuwachen und einen völlig anderen Status quo vorzufinden, weil Google seine Ranking-Parameter leicht angepasst hat.

Beliebte Tools zur Verfolgung des Rankings sind unter anderem:

  • Behörde Labs Es überwacht regelmäßig das Ranking Ihrer Website auf der Grundlage ausgewählter Schlüsselwörter, stellt die Ergebnisse grafisch dar und erstellt wöchentliche Berichte.

Freemium

  • SEMrush- Es hilft Ihnen, die Leistung jeder Domain in verschiedenen geografischen Gebieten im Auge zu behalten. So können Sie beurteilen, wie verschiedene Keywords auf unterschiedliche lokale Google-Versionen und Geräte reagieren.

Kostenlos

  • Google Search Console- Es bietet eine Reihe von Tools zur Verfolgung des Rankings Ihrer Website für verschiedene Schlüsselwörter und die entsprechenden Suchverkehrsmuster.

Website Crawler

Sie können Rank-Tracking-Tools verwenden, um zu erfahren, was für die SEO Ihrer Website funktioniert und was nicht, basierend auf der Ranking-Leistung.

Ok, das klingt gut. Aber seien wir mal ehrlich. Das ist nicht gerade eine effektive Methode, um alle Stärken und Schwächen aufzuzeigen.

Tatsache ist, dass die ausschließliche Verwendung von Rankingergebnissen im Grunde eine umgekehrte Analysemethode ist, die mit vielen Fehlern behaftet ist. Die Veränderungen im Ranking Ihrer Website werden nicht immer durch Ihre SEO-Maßnahmen ausgelöst. Sie können auch durch die Strategien Ihrer Konkurrenten sowie durch Aktualisierungen des Suchmaschinenalgorithmus erheblich beeinflusst werden.

Die einzige Möglichkeit, die Wirksamkeit Ihres SEO-Frameworks zu überprüfen, besteht daher darin, alles direkt vom Backend der Website aus zu analysieren. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber keine von ihnen ist so konsistent wie Website-Crawler.

Website-Crawler sind Tools, die im Grunde tief in das Grundgerüst Ihrer Website eintauchen und dann jedes einzelne Element umfassend prüfen, um potenzielle SEO-Probleme zu erkennen. Zu den technischen Problemen, die sie erkennen können, gehören doppelte Inhalte, unerreichbare Seiten, Seitenladefehler, defekte Links und vieles mehr.

Gut und schön. Aber jetzt kommt der Knackpunkt: Die Behebung solcher Probleme kann eine ziemliche Herausforderung sein, selbst für erfahrene Profis im digitalen Marketing. Man braucht nicht nur tiefgreifende Kenntnisse in SEO, sondern auch in der Programmierung und der Funktionsweise von Suchalgorithmen.

Zum Glück gibt es eine bequeme Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen. Es hat sich herausgestellt, dass einige Website-Crawler über die Prüfung hinausgehen und konkrete Vorschläge zur Lösung der einzelnen Probleme machen. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Hinweise zu prüfen und Ihre Website entsprechend zu aktualisieren.

Es gibt aber auch bemerkenswerte Beispiele für Site-Crawler:

  • DeepCrawl- Es durchsucht die Webseiten Ihrer Website und zeigt die Ergebnisse anschließend in einfachen, verständlichen Diagrammen und Grafiken an.

Freemium

  • Schreiende Frösche... Es scannt alle Seiten und Links Ihrer Website und erstellt dann eine filterbare Tabelle mit Details über Ihre Robots-Metadaten, Meta-Beschreibungen, Seitentitel und Statuscodes.

Kostenlos

  • WooRank Plugin- Es prüft Ihre Website, um potenzielle Probleme zu erkennen, und enthält Checklisten.

Link Building Tools

Es ist kein Geheimnis, dass Suchmaschinen immer beliebte Websites bevorzugen. Google zum Beispiel kann immer erkennen, über welche Websites die Leute sprechen.

Ok, ich weiß, was Sie sich jetzt fragen. Wie schafft er das überhaupt?

Nun, um ehrlich zu sein, gibt es mehrere Mechanismen. Aber einer der einflussreichsten Parameter ist die Anzahl und Qualität der eingehenden Links. Google wurde so entwickelt, dass es alle Links untersucht, die zu Ihrer Website führen.

Und um eine optimale Genauigkeit zu gewährleisten, neigen die entsprechenden Algorithmen dazu, natürlichen, organischen Links den Vorzug zu geben. Tatsächlich bestraft Google sogar Websites mit scheinbar minderwertigen eingehenden Links, die willkürlich im Web verteilt werden, um die Ergebnisse zu manipulieren.

Natürlich sind Sie vielleicht nicht per se ein potenzieller Schuldiger. Aber machen Sie keinen Fehler. Diese Politik sollte Sie dennoch beunruhigen. Denken Sie darüber nach - wie können Sie sicher sein, dass die Qualität der eingehenden Links, die Sie aufbauen, stimmt?

Erschwerend kommt hinzu, dass der Aufbau eines Netzes von wirksamen, hochwertigen eingehenden Links viel Mühe und Zeit erfordert. Sie müssen umfassend recherchieren, um seriöse Drittanbieter-Plattformen zu finden, deren Administratoren ansprechen, um Ihre Links zu veröffentlichen, und dann schließlich einzigartige und wertvolle Inhalte mit den eingebetteten Links einreichen. Und das auch nur, wenn es Ihnen gelingt, die Administratoren zu überzeugen.

Das ist kein Zuckerschlecken, selbst für erfahrene Vermarkter nicht. Aber es könnte fast ein Spaziergang werden, wenn Sie wissen, wie Sie die Vorteile von Link Building Tools nutzen können.

Solche Systeme wurden speziell entwickelt, um Ihnen die Mühe zu ersparen, die besten Websites für den Linkaufbau zu suchen und zu finden. Sie ergänzen dies durch eine konsequente Analyse und Überwachung der daraus resultierenden Links, um Ihnen zu helfen, die Qualität durchgängig aufrechtzuerhalten.

Einige prominente Beispiele sind:

  • Buzzstream- Es ist ein zuverlässiges Tool für die Verwaltung Ihres Link Building Outreach-Programms, das Identifizieren und Löschen von potenziellen Kunden sowie die Suche nach deren Kontaktdaten.
  • Ahrefs Website-Erforscher Es bewertet Backlinks auf traditionellen HTML-Quellen und JavaScript-Seiten mit einer Rate von 4,1 Millionen Seiten pro Minute. So erhalten Sie in Echtzeit Informationen über Ihre verlorenen, defekten und aktiven Backlinks

Freemium

  • MozBar- Es handelt sich um eine Symbolleiste, die sofortige Einblicke in die SEO-Struktur Ihrer Website gibt, einschließlich wichtiger Metriken zu internen und externen Links.

Kostenlos

  • LinkMiner Plugin- Dies ist eine kostenlose Erweiterung, die verschiedene Link-Metriken für jede Seite bereitstellt, einschließlich der Anzahl externer Links und potenziell defekter Links.

Tools zum Entfernen von Links

Erinnern Sie sich an den Punkt, dass Suchmaschinen unbeständig und unberechenbar sind?

Stellen Sie sich nun vor, Sie nehmen sich regelmäßig Zeit, um zahlreiche Websites zu erreichen und Backlinks zu veröffentlichen. In ein paar Jahren würden Sie schließlich ein umfangreiches Netzwerk von eingehenden Links auf einer Vielzahl von Plattformen im Internet erreichen.

Und was passiert dann? Während Sie sich über den daraus resultierenden erhöhten Verkehrsfluss freuen, beschließt Google, die Axt an Sie zu legen. Ihre Website wird hart bestraft und fällt auf den Suchergebnisseiten sofort hinter Millionen von Konkurrenzseiten zurück.

Eine ziemlich verheerende Katastrophe, um es vorsichtig auszudrücken. Was denken Sie, wie würden Sie damit umgehen?

Glücklicherweise ist Google zwar in der Regel sehr streng mit den Parametern seines Algorithmus, aber es zeigt sich, dass es auch sehr nachsichtig ist, wenn es um bestrafte Websites geht. Sie müssen nur Ihre Website entsprechend aktualisieren, und voila! Der Eintrag wird aufgehoben und Sie können Ihre SEO von Grund auf neu aufbauen.

Das klingt doch nach einem guten Geschäft, oder? Aber hier ist das Problem. Was glauben Sie, wie lange Sie brauchen würden, um jeden minderwertigen Link aufzuspüren und ihn dann loszuwerden? Möglicherweise sogar das Doppelte der Zeit, die Sie für den Aufbau der Links benötigten.

Mit einem Link-Entfernungstool brauchen Sie jedoch nur ein paar Klicks, um schlechte Backlinks auf mehreren Websites gleichzeitig zu entfernen. Solche Tools sind in der Lage, Links zu entdecken, die sich negativ auf Ihre Suchmaschinenoptimierung auswirken, und ermöglichen es Ihnen folglich, diese zu überprüfen und zu entfernen.

Sie müssen nicht einmal warten, bis Ihre Website bestraft wird. Es ist immer eine gute Idee, sie zu nutzen, auch wenn Sie davon ausgehen, dass Ihr SEO-Rahmen in Ordnung ist. Vielleicht entdecken Sie ein paar Links, die Sie zurückhalten.

Im Folgenden finden Sie zwei häufig verwendete Tools zum Entfernen von Links:

  • CognitiveSEO- Dies ist ein leistungsfähiges SEO-Toolkit, das Content Auditing, Backlink-Analyse, Konkurrenzforschung und Ranking-Tracking-Funktionen mit der Erkennung und Entfernung von Links geringer Qualität kombiniert.

Kostenlos

  • Disavow- Dieses Tool, das Google gehört, ist nicht nur effektiv, wenn es um die Entfernung von Backlinks minderer Qualität geht, sondern hilft Ihnen auch dabei, Google über Plattformen zu informieren, von denen Sie nicht möchten, dass sie auf Ihre Website verlinken.

Zusammenfassung

Warum Sie die besten SEO-Tools brauchen
  • 61% des gesamten Website-Verkehrs wird über Suchmaschinen generiert - 51% über organische und 10% über bezahlte Suchkonten.
  • Da US-Unternehmen fast $80 Milliarden für SEO ausgeben, können nur die besten Tools einen hohen ROI erzielen.
  • Der Wettbewerb in den Suchmaschinen wird immer härter, da 75% des Suchverkehrs nie über Seite 1 der Ergebnisse hinausgeht.
Wie man die besten SEO-Tools auswählt
  • Es gibt viele verschiedene Suchmaschinen im Internet. Bestimmen Sie zunächst die primären Suchmaschinen Ihrer Zielgruppe und konzentrieren Sie sich dann auf dynamische SEO-Tools, die gut mit mehreren Suchmaschinen funktionieren.
  • Legen Sie alle Funktionen fest, die Sie je nach Ihren SEO-Bedürfnissen benötigen, und entscheiden Sie sich dann für Unternehmens-Toolkits, die zahlreiche Lösungen in einer einzigen, optimierten Software enthalten.
  • Analysieren Sie die Informationsquellen sowie die Systeme zur Datenerfassung und -verarbeitung der einzelnen Instrumente. Testen Sie sie dann entsprechend, um den jeweiligen Genauigkeitsgrad zu ermitteln.
  • Entscheiden Sie sich für SEO-Lösungen, die in Ihre spezielle Website-Plattform integriert werden können. Oder wählen Sie alternativ webbasierte Tools, die unabhängig arbeiten.
  • Wählen Sie ein benutzerfreundliches Tool, das ganzheitliche Funktionen mit einer gut gestalteten Benutzeroberfläche, einfachen Navigationsstrukturen und einem sauberen Layout ergänzt.
  • Ermitteln Sie den Wert eines Tools, indem Sie seinen Preis danach beurteilen, wie es Ihre individuellen SEO-Anforderungen erfüllt.
Arten von SEO-Tools
  • Schlüsselwort-Analyse-Tools- Sie werten systematisch Suchmuster aus, bewerten die daraus resultierenden Daten und generieren schließlich nützliche Informationen über die Leistung von Schlüsselwörtern.

Beispiele hierfür sind: Ahrefs Schlüsselwort-Explorer, SEMrush, Term-Explorer

Beispiele hierfür sind: Authority Labs, SEMrush, Google Search Console

  • Website Crawler- Dabei handelt es sich um Tools, die im Grunde Ihre gesamte Website durchgehen, um systematisch jede Komponente zu bewerten und dann mögliche SEO-Probleme zu erkennen.

Beispiele hierfür sind: DeepCrawl, schreiender Frosch, WooRank Plugin

  • Link Building Tools- Diese durchkämmen das Web, um geeignete Websites für die Aufnahme von Backlinks zu finden. Außerdem überwachen sie die Qualität und Leistung der eingehenden Links.

Beispiele hierfür sind: Buzzstream, Ahrefs Site Explorer

  • Tools zum Entfernen von Links- Sie durchforsten das Web, um minderwertige Backlinks aufzuspüren, und helfen Ihnen gleichzeitig, sie loszuwerden.

Beispiele hierfür sind: CognitiveSEO, Disavow-Werkzeug

Möchten Sie mehr über verschiedene SEO-Tools erfahren? Möchten Sie die besten Ressourcen für die Verbesserung Ihrer digitalen Marketingstrategien im Jahr 2019 kennenlernen?

Nun, fahren Sie ruhig fort. Wir haben tonnenweise exklusive Informationen, die Ihre Marketingbemühungen mit Sicherheit auf die nächste Stufe heben werden - ehrliche und kritische Bewertungen, umfassende Beurteilungen und Vergleiche von Tools, aktuelle Entwicklungen im Marketingbereich, umsetzbare Geheimnisse von erfahrenen Fachleuten sowie alle Software-Nachteile, von denen die Anbieter nicht wollen, dass Sie sie erfahren.

Hier sind einige weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

SEO-Tool-Leitfäden

SEO-Tool-Vergleiche

SEO-Tool-Bewertungen

Web Intelligence-Tools

Finden Sie mich

Wie gut sind Sie als Digital Marketer??

KOSTENLOS

Haben Sie das Zeug dazu, Ihr Unternehmen zu vermarkten?

Nehmen Sie die Checkliste und finden Sie es heraus. 

Schließen Sie

Wir hassen Spam. Jederzeit abbestellen.

Deutsch